Offizielle Website von
 

Fan geht vor


1. Frankfurter Allgemeine Fanzeitung
- monatlich, kritisch, überparteilich, unabhängig, informativ, unterhaltend -
 

 

News

Tradition zum Anfassen: Glasgow 1960

12.04.2010 um 18:37
News >>

Tradition zum Anfassen: Glasgow 1960

Die Finalmannschaft von 1960 zu Gast im Eintracht-Museum

Als Deutscher Meister qualifiziert sich die Eintracht 1959 für den Europapokal. In der folgenden internationalen Saison startet die Mannschaft von Trainer Paul Oßwald einen Siegeszug, der erst im Finale von Real Madrid gestoppt wird.

Zwar unterliegen die Riederwälder den Königlichen nur knapp mit 3:7, die Partie vor fast 130.000 Zuschauern wird aber noch Generationen später als das beste Vereinsmannschaftenspiel aller Zeiten gewürdigt.

Als die beiden Mannschaften am Abend des 18. Mai 1960 im Hampden-Park den Platz betreten, wird vor allem die Eintracht vom Publikum frenetisch gefeiert. Die schottischen Fans haben die Hessen in den Wochen vorher näher kennen- und schätzen gelernt. Denn im Halbfinale traf die Eintracht auf die Glasgow Rangers. Bereits im Hinspiel am 13. April 1960 vor 77.000 Zuschauern im Waldstadion machten Pfaff, Lindner, Kress und Co alles klar. Mit 6:1 besiegten die "Feierabendprofis" der Eintracht die Berufsspieler der Glasgow Rangers und viele alte Anhänger schwärmen bis heute vom "besten Spiel unserer Eintracht".

Auch das Halbfinalrückspiel in Glasgow wurde zu einem Gala-Auftritt der Eintracht. Diesmal gewann die Mannschaft mit 6:3 und nach dem Abpfiff im Ibrox-Park spendete das Publikum den wackeren Adlerträgern donnernden Applaus. Die Mannschaft musste im gegnerischen Stadion eine Ehrenrunde laufen und beim Gang in die Kabinen bildeten die Spieler der Rangers ein Spalier für die siegreiche Eintracht. Die Presse würdigte die beiden Siege überschwänglich, man sprach vom größten Triumph des deutschen Fußballs nach dem Weltmeisterschaftsgewinn 1954. Schließlich war die Eintracht die erste deutsche Mannschaft, die ein Europapokalfinale erreichte.

Im elften Teil der Veranstaltungsreihe "Tradition zum Anfassen", die von der Fan- und Förderabteilung und dem Museum gemeinsam durchgeführt wird, dreht sich am 15. April 2010 alles rund um Glasgow.

Im Museum zeigen wir noch einmal die schönsten Tore und begrüßen die Spieler, die dem Namen des Vereins vor 50 Jahren auch international einen großen Klang verliehen haben. Wir freuen uns auf das Team um Dieter Lindner, Egon Loy, Hansi Weilbächer, Dieter Stinka, Adolf Bechtold, Friedel Lutz und Erwin Stein. Und wir begrüßen Spielerfrauen und Fans, die sicher tolle Geschichten zu erzählen haben.

Start: Donnerstag, 15. April 2010, 19.30 Uhr im Eintracht Frankfurt Museum

Der Eintritt ist frei!

zurück
 
Fan geht vor is sponsored and powered by fantasticweb new media GmbH.