Offizielle Website von
 

Fan geht vor


1. Frankfurter Allgemeine Fanzeitung
- monatlich, kritisch, überparteilich, unabhängig, informativ, unterhaltend -
 

 

Archiv

DVD Eintracht-Fanfilme (Teil 3)

DVDs
Archiv >> DVDs

Kartonstecktasche Fanfilme 3_Cover_klein_1.jpg

Das Programm dieser DVD

1. Eintracht Harlem Shake

März 2013, 0:29 min

Ein Film von Eintracht Frankfurt

Der „Harlem Shake“ ist ein Lied des amerikanischen DJs und Musikproduzenten Harry Rodrigues, besser bekannt als Baauer. Seit dem 22. Mai 2012 ist die Single laut Wikipedia als freier Download beim Label Mad Decent verfügbar. Der Song enthält Elemente der Musikrichtungen Hip-Hop und Trap.

Im Februar 2013 wurde ein Video, das der Internetkomiker Filthy Frank hochgeladen hat und in dem ein Teil des Liedes zu hören ist, zum viralen Internet-Phänomen auf YouTube. Das Video fand mehr als 40.000 Nachahmer, welche eine Tanzszene flashmobartig in zuckenden Bewegungen und in unterschiedlichen Umgebungen nachstellen. Auch die Spieler der Eintracht wollten nicht nachstehen. Hier ist die Eintracht-Version.

Wikipedia: „Die Regeln des Tanzstils Harlem Shake haben sich mit der zunehmenden Bekanntheit des Videos weitestgehend aufgelöst. Der Ablauf in den Videos ist stets gleich und geht auf eine Videoantwort von australischen Jugendlichen auf Filthy Franks Version zurück. Meist befindet sich eine Gruppe von Menschen, seltener auch Einzelpersonen, Tiere, Gegenstände oder Animationen, in einer Alltagssituation. Mit Einsetzen der Musik beginnt eine Person mit rhythmischen Verrenkungen, während die Umgebung passiv-ignorierend verharrt. … Die tanzende Person hebt sich deutlich durch Maske, Kostüm oder Ähnlichem von der Umgebung ab.

Nach exakt 15 Sekunden setzt mit der Textzeile „Do the Harlem Shake“ der Bass ein. Gleichzeitig steigen von einem Moment auf den anderen alle anderen Personen (ggf. auch neue) mit unkontrollierten Bewegungen wie Zappeln und Hüpfen in den Harlem Shake ein. Ihr Äußeres ist nun ebenfalls schrill und kontrastierend zur Umgebung. Häufig tragen die Akteure Ganzkörperkostüme, Arbeitskleidung oder nur wenig Kleidung. Der Übergang ist wegen des Videoschnitts hart, seltener auch fließend. Nach weiteren 15 Sekunden ist das Video zu Ende.“

Wer ist beim Harlem Shake der Eintracht dabei? In der Coca Cola Kiste Pirmin Schwegler. Ganz vorne rechts Christoph Preuß. Den Wagen links bewegtTorwart-Trainer „Moppes“ Petz, geschoben wird Takashi Inui. Hinten links auf der Bank stehen Olivier Occean und Karim Matmour. In der gelben Regenjacke steckt Carlos Zambrano. Sebastian Jung und Michael Fabacher erkennt man noch, bevor „die Post losgeht“.

Übrigens hat auch das Nachwuchszentrum der Eintracht einen eigenen Harlem Shake auf YouTube veröffentlicht.

2. Rafting mit der Eintracht

Juli 2013, 16:12 min

Ein Film von „Fan geht vor“

Im Juli des letzten Jahres war „Fan geht vor“ im zweiten Trainingslager im Ötztal dabei.  Während die DVD für die 2013er Veröffentlichung bereits in der Produktion war,  zielten wir auf den unterhaltsamen Teil ab, bei dem die Spieler in ungewöhnlicher Umgebung eine „Teambildungsmaßnahme“ durchführten: Rafting auf dem Inn. Auf dem Wasser konnten wir natürlich nicht dabei sein, aber die Szenen von der Vorbereitung beim Tragen der Boote, dem Einsetzen ins Wasser, dem Plantschen im Inn, um sich an das Wasser zu gewöhnen, das Ablegen, das Erreichen der Ausstiegsstelle, das Anlegen, das Hieven der Boote aus dem Inn, eine steile Treppe empor und beim anschließenden entspannten Warten auf den Bus zurück, konnten wir für Euch aufnehmen.

Der Film beginnt mit ein paar Sequenzen vom Trainingsplatz, bevor es richtig losgeht. Da die Eintracht seit letztem Herbst ein eigenes Klub-TV anbietet, das die Mannschaft immer begleitet, dürften derartige Mitschnitte – dann vielleicht eher kürzer – dort zu sehen sein. Im letzten Jahr war dies allerdings noch nicht der Fall – und in diesem Jahr unter Trainer Thomas Schaaf wird aufgrund der ausgesuchten Ziele für die Trainingslager Rafting vermutlich noch nicht zum Programm gehören.

Einführung: Jörg Heinisch; Kamera: Roland Heinisch; Fotos: Andreas Wolf; Standbildsequenz: Frank Wagner

3. eintrachtfans.tv

Mai 2004, 49:49 min

Eintrachtfans.tv ist eine Sendung, die von 2003 bis 2006 von Fans für Fans gemacht wurde und auf RheinMain TV ausgestrahlt wurde. Wiederholte Vorgaben des Senders aufgrund von Managementwechsel haben eine immer weiter gehende Kürzung der Sendezeit mit sich gebracht. Von ursprünglich 60 Minuten-Sendungen stellte sich Rhein Main TV letztlich 15 Minuten Länge vor, nachdem zuvor das Format auf eine halbe Stunde gekürzt wurde. Das wollten die Fans nicht mehr mitmachen. Versuche, das Format auf dem Sender oder als Blog neu zu starten, scheiterten entweder vor dem Start oder nach wenigen Monaten. Nun sind die beiden Hauptmacher, Andreas Klünder und Dirk Chung, auch Verfasser unserer Kolumne Statler & Waldorf, mit eigenem Fenster innerhalb von Eintracht TV wieder da.

Die Sendung, die wir auf dieser DVD bereit gestellt haben, stammt aus dem Mai 2004, wurde trotz fertiger Produktion aber nicht mehr gesendet und wird hiermit erstmals öffentlich verfügbar sein. Die Folge von vor zehn Jahren wurde direkt nach dem damaligen Abstieg unter Trainer Willi Reimann gedreht und ist gerade vor dem aktuellen Neuaufbau bei der Eintracht interessant. Geradezu historisch sind die in der Sendung formulierten Erwartungen an die Zukunft – dabei wird dem Betrachter mit Sicherheit manches Lächeln entlockt.

Gäste: Eintracht-Präsident Peter Fischer, Journalist  Peppi Schmidt und Radio Fanomania. Moderation: Rainer Kaufmann und Patrick Widera.

4.-6. Ode an die Eintracht

September 2013, jeweils 1:23 min

Ein Films des Hessischen Rundfunks in Kooperation mit der Eintracht

Eintracht im Elysium: Das Sinfonie-Orchester des Hessischen Rundfunks hatte aus freiem Willen heraus die Idee, den Gang der Eintracht durch den Europapokal mit einer Eintracht-Version von „Freude schöner Götterfunken (Ode to Joy)“ als „Ode an die Eintracht“ umzusetzen. Ein vortreffliches Geschenk, das wir hier in gleich drei verschiedenen Versionen präsentieren können. Eine rein orchestrale Version mit dem Chor, eine zweite, sie sich im Ton nicht unterscheidet, aber mit Fotos und Filmsequenzen von Spielern, Trainer und Fans angereichert ist; zudem eine dritte, bei der lediglich der Text zum Mitsingen durchläuft.

Das Werk basiert auf Beethovens 9. Sinfonie in d-Moll op. 125 und dem Gedicht „An die Freude“ von Friedrich Schiller.

Regie und Produktion: Mathias Hundt

7.  Choreographie Eintracht Frankfurt - Girondins de Bordeaux, 19.09.2013, 4:30 min
Handycam: Andreas Klünder

8.-9.  Choreographie und Support Eintracht Frankfurt - Maccabi Tel Aviv, 24.10.2013, 6:28 bzw. 0:59 min

Handycam: Andreas Klünder; Kamera: Dietmar Wörner

10. Support Maccabi Tel Aviv - Eintracht Frankfurt, 07.11.2013, 1:29 min

Handycam: Andreas Klünder

11.-12. Fanmarsch und Support Girondins de Bordeaux - Eintracht Frankfurt, 24.11.2013, 3:59 bzw. 5:07 min

Handycam: Andreas Klünder

13.-16. Fanmarsch und Support FC Porto - Eintracht Frankfurt, 20.02.2014, 0:59, 2:10, 2:11 bzw . 4:42 min

Handycam: Andreas Klünder

17.-19. Choreographie Eintracht Frankfurt - FC Porto, 27.02.2014, 0:14, 0:26 bzw. 0:26 min
Kamera: Dietmar Wörner

Die Gesamtlänge beträgt 103 Minuten.

Vielen Dank an alle Beteiligten für die Unterstützung!


 

 

zurück
 
Fan geht vor is sponsored and powered by fantasticweb new media GmbH.