Offizielle Website von
 

Fan geht vor


1. Frankfurter Allgemeine Fanzeitung
- monatlich, kritisch, überparteilich, unabhängig, informativ, unterhaltend -
 

 

News

Brief zur beabsichtigten Einführung der Fanclubcard von 15 EFCs und Ultras Frankfurt

Aus der Fanszene
03.09.2008 um 20:40
News >> Aus der Fanszene

EFC 1.Cohorte, EFC Bockenheim, EFC Schwarze Adler, EFC Per Sempre, EFC Idstein Adler, Ultras Frankfurt 97, EFC Black & White, EFC Äppelwoi, EFC Rhön Adler, EFC Adlerfreunde Walldorf, EFC Griesheim, EFC Die Verstreuten, EFC Oelde, EFC St.Tropez, EFC Nahe-Adler, EFC Inferno Fulda

 

Eintracht Frankfurt Fußball AG

- Dem Vorstand -

Mörfelder Landstr. 362

60528 Frankfurt 02. September 2008

 

Beabsichtigte Einführung der Fanclubcard

 

Sehr geehrte Herren,

wir, die oben genannten Fanclubs und die Ultras Frankfurt 97, richten uns direkt an Sie, da auch mit Ihrer jüngsten Veröffentlichung vom 26.8.08 nicht alle unserer Sorgen und Fragen rund um die Einführung der Fanclubcard ausgeräumt werden konnten bzw. auf einige besonders wichtige Punkte gar nicht eingegangen wurde.

Vorweg möchten wir darauf hinweisen, dass wir dieses Schreiben auch an unsere Interessenvertretungen, das Fansprechergremium (nachfolgend FSG genannt), die Fanbetreuung und den Vorstand der Fan- und Förderabteilung schicken, da wir den umfassenden Dialog zu diesem Thema suchen.

Es gibt Sachverhalte, bei denen es nicht ausreicht, mit dem FSG und der Fanbetreuung zu reden. Die Einführung der Fanclubcard bedeutet nicht nur eine grundlegende Veränderung der bisherigen Praxis zur Behandlung der Dauerkarten für Eintracht Frankfurt Fanclubs (nachfolgend EFC-DKs genannt), sondern auch einen gehörigen Aufwand für die Fanclub-Vorsitzenden.

Daher hätte unserer Meinung nach die beabsichtigte Einführung der Fanclubcard im Vorfeld angekündigt und als offizieller Tagesordnungspunkt auf einer Fanvertreter-versammlung (nachfolgend FVV genannt) erörtert werden sollen.

So, wie dies nun praktiziert wurde, fühlen wir uns überrumpelt. Dazu zählt u.a. auch die Fristsetzung 12.9.08, die exakt am Tage des nächsten Heimspieles liegt und somit den zahlreichen Fanclubs, die sich nur anlässlich eines Heimspieles in größerer Gruppe treffen, die Möglichkeit nimmt, diese Angelegenheit überhaupt gemeinsam zu erörtern.

Zum Datenschutz bei der Weitergabe der Mitgliederdaten der Eintracht Fanclubs konnten in den jüngsten Veröffentlichungen schon einige Sorgen zerstreut werden. Dennoch möchten wir vor der Weitergabe der Daten eine klare, schriftlich fixierte Richtlinie im Interesse unserer Mitglieder zu Grunde gelegt wissen.

Weiterhin halten wir es mit den derzeitigen AGBs für rechtlich mindestens bedenklich, die Fanclubcard bereits in dieser Saison zur Voraussetzung für den Einlass zu Heimspielen der Eintracht der Saison 08/09 zu machen.

Wir möchten vorschlagen, die Rahmenbedingungen der Fanclubcard noch einmal in einer außerordentlichen FVV zu erörtern. Diesen Wunsch bzw. diese Bitte möchten wir an Sie heran tragen und um Prüfung Ihrerseits bitten.

In erster Linie sollte der völlig unnötige Zeitdruck aus der Angelegenheit genommen und in Ruhe über die Fanclubcard gesprochen werden.

Im Rahmen einer solchen Veranstaltung sollte dann auch über Dinge wie die Sicherstellung der dauerhaften Kostenfreiheit der Fanclubcard, aber auch Möglichkeiten der Übertragung an Nicht-EFC-Mitglieder und an neue EFC-Mitglieder, die noch keine Fanclubcard besitzen, gesprochen werden.

Wir möchten auch noch einmal grundsätzlich darauf hinweisen, dass unserer Überzeugung nach die EFCs mit den ermäßigten EFC-DKs in der Vergangenheit stets sehr verantwortungsbewusst umgegangen sind und nicht, wie mitunter schon angedeutet wurde, damit "Schindluder getrieben" haben.

Im Gegenteil, war es nach dem ersten Bundesligaabstieg der Eintracht doch so, dass die EFCs (mit den zeitgleich gegründeten UF97) überhaupt dafür sorgten, dass auch in der zweiten Liga wenigstens ein einigermaßen anspruchsvoller Zuschauerzuspruch gewährleistet war.

Eine der Grundvoraussetzungen für die EFCs war zu dieser Zeit gerade auch die Möglichkeit, zu einzelnen Spielen Eintrachtanhänger mit zu Spielen zu nehmen, die vielleicht in den "turbulenten Jahren vor und auch noch nach dem ersten Abstieg" der Eintracht den Rücken gekehrt hatten. In dieser Zeit waren es vor allem die EFCs, die wieder Menschen zurück zur Eintracht gebracht haben. Viele dieser damaligen Gelegenheitsbesucher haben heute ihre eigene DK und sorgen sicherlich auch im Bereich des Fanartikelverkaufes für reichlich Umsatz.

Die Einführung der Fanclubcard als "juristische Legitimationskarte" stellt für uns, vor allem auch in der Art und Weise ihrer Einführung, einen Vertrauensbruch dar. Dies stimmt uns nachdenklich, zumal auch wir, die in den EFCs organisierten Fans, einen gewissen Anteil am Aufschwung von Eintracht Frankfurt haben.

Wir hoffen daher inständig, dass Sie zu dieser Thematik noch einmal mit uns in den Dialog treten, um all die offenen Punkte gemeinsam zu klären.

Rot-Schwarz-Weiße Grüße

Im Auftrag

Ralf Schäfer

EFC Black & White

zurück
 
Fan geht vor is sponsored and powered by fantasticweb new media GmbH.